Aktuelles & Tipps der ZahnInsel

Mit Zahnärzte ohne Grenzen in die Mongolei

Mitte Juli wird unsere Zahnärztin Nora Oelbermann zu einem Hilfseinsatz mit "Zahnärzte ohne Grenzen" in die Mongolei aufbrechen. Im Praxis Blog wird sie über ihre Erfahrungen vom Auslandseinsatz berichten.

Schon seit dem Studium habe ich den Wunsch, an einem humanitären Einsatz teilzunehmen. Ich möchte mich für das Glück, das mich getroffen hat, etwas revanchieren. Meiner Meinung nach ist es Zufall, in einem reichen Land geboren worden zu sein. Auch habe ich Glück, Eltern zu haben, die mich motiviert haben, zu lernen und an mich zu glauben und die nicht zuletzt mein Studium finanziert haben.

Nach zwei manchmal turbulenten und immer arbeitsamen Eröffnungsjahren in der ZahnInsel kann ich mir in diesem Jahr die Zeit nehmen, mein Vorhaben umzusetzen. Nicht zuletzt durch die Unterstützung meiner wunderbaren Zahnarzt Kollegin, Catherine Rimann, weiss ich, dass meine Patienten während meiner dreiwöchigen Abwesenheit gut betreut werden.

Die Suche nach einer Organisation für ein zahnärztliches Hilfsprojekt empfand ich als schwierig. Zu lange möchte ich die Zahnarztpraxis dann doch nicht alleine lassen (viele Hilfseinsätze sind länger als vier Wochen).

  • Wo kann ich als Zahnarzt bei einem Hilfsprojekt direkt helfen?
  • Wie hoch ist der administrative Aufwand im Einsatzland selber (ich möchte als Zahnärztin helfen und mich nicht mit Behörden auseinandersetzen)?
  • Wieviel administrativer Aufwand besteht für mich für den Hilfseinsatz vor der Reise?
  • Muss ich diesen Aufwand für jeden einzelnen Einsatz betreiben oder ist es, falls ich den Einsatz wiederholen will, einfacher?

Am Ende habe ich mich für Zahnärzte ohne Grenzen (Dentists without limits foundation, DWLF) entschieden. Diese Organisation aus Deutschland scheint mir recht gut organisiert zu sein und ich habe das Gefühl, dass ich während der dreiwöchigen Reise viel aktive Hilfe leisten kann.


Nun geht es Mitte Juli in die Mongolei. Das Projekt hat schon in den letzten Jahren stattgefunden. Es ist ein Grosseinsatz. Das bedeutet, dass wir mit 11 Teams à vier Personen je zwei Wochen an einem Ort arbeiten werden. Wir werden in einem Gebiet um die Hauptstadt Ulanbator, das so gross ist wie die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern zusammen ist, mobile Zahnstationen aufbauen. Die Behandlungen werden wohl meist Zahnentfernungen sein.


Für mich stellt diese Reise ein grosses Abenteuer dar.

  • Wie werde ich damit umgehen können, von meiner hochtechnisierten Zahnarztpraxis in einem der wohlhabendsten Länder der Welt, in einem Land zu arbeiten, in dem ich nur die minimalsten Dinge durchführen kann?
  • Was macht es mit mir zu wissen, dass ich einen Zahn ziehen muss, den ich zuhause mit etwas Aufwand erhalten könnte?

Bei dem Infotreffen nächstes Wochenende in Nürnberg erhoffe ich Antworten zu bekommen. Dort werde ich mein Team kennenlernen, für welches ich als Gruppenleiterin zuständig sein werde.
Es wird spannend! 

Wird es so aussehen?
Wird es so aussehen?

Miss Broccoli- Interview im Kinder Food Blog

Wie und wann müssen bei Kindern die Zähne geputzt werden? Was gibt es für Tipps und Tricks? Im Kinder Food Blog Miss Broccoli hat unsere Zahnärztin Nora Oelbermann ihre Erfahrungen geteilt.

Hier geht es zum Link. Viel Spass beim Lesen.

In der ZahnInsel gibt es Zahnputztipps für die ganze Familie
In der ZahnInsel gibt es Zahnputztipps für die ganze Familie

Facebook Interview bei Kleinstadt.ch

Vor zwei Wochen haben sich Sarah Pfäffli von Kleinstadt.ch und unsere Zahnärztin Nora Oelbermann in der ZahnInsel getroffen. In dem Blog geht es um das Familien Leben in und um Bern. Es gibt z. B.  Insider Tipps für die besten Kindergeburtstagslocations im Winter und allgemeine Antworten auf Fragen, die sich Eltern stellen.

So war das Interview zwischen den beiden sehr ehrlich und lebensnah.

Am 7.März um 20 Uhr wird es in der geschlossenen Facebook Gruppe " Kinder, Kinder - Kleinstadt-Austausch" (Neumitglieder sind immer willkommen) einen Live Chat mit Nora Oelbermann geben. Wer also mitlesen will sollte sich den Termin merken und der Gruppe beitreten.

Das Interview gibt es hier.

Viel Spass beim Lesen.

Unser neuer Praxisflyer: Das sind wir!

Nun ist auch endlich unsere Zahnärztin Catherine Rimann auf dem Flyer und natürlich Marina Bozic, unsere dritte Prophylaxeassistentin.

Download
ZahnInsel Flyer 2018
ZahnInselFlyer 2018 Vorderseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

10 Vorteile für Patienten beim Zahnarzt - Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft

Was sind die Vorteile bei der Behandlung durch einen SSO Zahnarzt? Die Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft (SSO) hat für Sie als Patient die wichtigsten Gründe in einer Broschüre zusammengefasst:

Download
Broschüre - 10 Gründe wieso wir Mitglied der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft sind
10 Gründe wieso wir SSO-Mitglied sind.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
  1. SSO-Zahnärzte sind regional verankert   
  2. Vorbeugen ist besser als heilen
  3. Die SSO engagiert sich für die Alterszahnmedizin.
  4. Die SSO fordert Transparenz bei Behandlungen und Kosten.
  5. Im Konfliktfall hilft die Begutachtungskommissionen der SSO.
  6. SSO-Zahnärzte arbeiten nach festgelegten Qualitätsleitlinien.
  7. Sie profitieren von strengen Hygienestandards.
  8. Die SSO investiert in die zahnärztliche Weiterbildung
  9. SSO-Mitglieder unterziehen sich der Standesordnung des Berufsverbands
  10. Im zahnärztlichen Notfall hilft die SSO.

Implantatpflege. Was muss bei Implantaten beachtet werden?

Unsere Patienten kennen es bereits: Für jegliche Themen, die regelmässig Fragen aufwerfen haben wir im Team Informationsflyer gestaltet. Jeder enthält die wichtigsten Informationen gebündelt aus Internet, Inhalt von gewerblich genutzen Broschüren und langen Fachtexten. Werbung für Produkte enthalten sie nicht. Nur Hilfsmittel von denen wir selber überzeugt sind kommen in der Info vor.


Der Implantat Flyer haben wir zuletzt ausgearbeit, denn damit ein Patient lange Freude an seinen Implantaten incl. der Kronen/ Brücken muss einiges beachtet werden.


Download
Implantatpflege
Anleitung zur Pflege von Ihrem Implantat
implantat-pflege-anleitung-vom-zahnarzt.
Adobe Acrobat Dokument 195.0 KB

Prophylaxe und Zahnreinigung stehen an erster Stelle. Marina Bozic ist die dritte Prophylaxeassistentin im Team

Bereits seit November 2017 ist Marina Bozic bei uns im Team. Primär arbeitet sie als Assistenz der beiden Zahnärztinnen. Ihre zweite Lieblingsaufgabe ist für die ausgebildete Prophylaxeassistentin die Zahnreinigung.

Unsere Patienten sind saubere Zähne, nicht nur nach der Zahnreinigung, und Vorsorge wichtig. Die Nachfrage nach Terminen nimmt stetig zu. Für Sabrina Steiner und Valentina Miodragovic mit ihrem Pensum war es nicht mehr zu schaffen jedem Patient seinen Wunschtermin ohne lange Wartezeiten anzubieten. Wochenlange Wartezeiten entsprechen unserem Servicegedanken nicht. So unterstützt Frau Bozic das Prophylaxeteam jetzt einmal pro Woche, meist freitags.

Seit 2016 ist Marina Bozic Prophylaxeassistentin. An ihrem letzten Arbeitsort hat sie fast ausschliesslich in diesem Bereich gearbeitet. Sie ist Profi durch und durch.

Vielen Dank für deine Unterstützung liebe Marina!

Was tun, wenn Kinder sich die Zähne nicht putzen lassen wollen?

Wie schön ist es, wenn sich die Kids ohne Murren die Zähne putzen lassen? Kein Wegdrehen, kein Weinen und keinen Streit.

Nicht bei jedem Kind und nicht in allen Phasen des Erwachsenwerdens ist dieses alltägliche Ritual harmonisch. Fraglich ist immer wie man sich als Eltern verhalten soll. Karies riskieren und dem Kind vermeindlich Gutes tun? Oder sollten Eltern sich durchsetzen und dem Nachwuchs womöglich ausversehen sogar beim Putzen wehtun, weil er wegdreht und die Bürste ins Zahnfleisch sticht? Würde dann ein jahrelanges Trauma und eine Aversion gegen das Zähneputzen folgen?

 

Wir haben eine Informationsbroschüre zu dem Thema gestaltet. Der Text kommt von einer deutschen Kinderzahnärztin. Wir finden, dass hier alle Für und Wider diskutiert werden.

 

Für weitere Fragen stehen wir als Team natürlich zu Ihrer Verfügung.

Download
Wenn das Zähneputzen schwierig wird
Tipps fürs Zähneputzen bei Kindern
FlyerWenndasPutzenschwierigwird.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Neuer Zahnarzt-Tarif in der Schweiz ab Januar 2018

Für Patienten und Versicherer wird die Abrechnung beim Zahnarzt transparenter. Die Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO und ihre Tarifpartner der Unfall-, der Militär- und der Invalidenversicherung haben am 3. Mai 2017 in Bern den revidierten Zahnarzttarif (Dentotar) unterzeichnet. Der revidierte Tarif beinhaltet nun Tarifziffern, welche den Leistungskatalog der modernen Zahnmedizin korrekt abbilden. Das Kostenmodell der Tarifstruktur wurde ebenso aktualisiert und der betriebswirtschaftlichen Realität einer heutigen Zahnarztpraxis angepasst.
Der revidierte Tarif ist seit den 1. Januar 2018 in Kraft.

 

Der bisherige Zahnarzttarif bildete nach über 20 Jahren in vielen Fällen nicht mehr den aktuellen Stand der modernen Zahnmedizin ab. Dies machte eine Revision zwingend notwendig, damit die Versorgung mit den heute üblichen Behandlungsmethoden in der Zahnmedizin nun auch im Sozialversicherungsbereich UV/MV/IV sichergestellt ist.

 

mehr lesen

Seit drei Wochen in der ZahnInsel - Perfekter Einstand für Dr. Catherine Rimann

Unsere neue Zahnärztin, Dr. Catherine Rimann, hat Mitte August in der ZahnInsel als Ergänzung unseres Zahnärztinnen Teams begonnen. Die zunehmende Nachfrage nach Terminen zur Zahn Behandlung hat Nora Oelbermann und ihr Team veranlasst eine weitere Kollegin zu suchen. Die grosse Nachfrage nach Terminen und dadurch entstandene Wartezeiten von einem Monat auf Füllungstermine entsprachen nicht mehr dem Anspruch der ZahnInsel. 

In Frau Rimann wurde eine kompetente und sympathische Behandlerin gefunden. Ihre 6 jährige Berufserfahrung lässt die gebürtige Bernerin auch bei den Patienten der ZahnInsel gut ankommen. Ein offenes Ohr, ausführliche Beratung und ihre ehrliche Art schätzen die von ihr behandelten Patienten sehr.

Nun können wir in Zukunft wieder sehr zeitnahe und flexible Termine anbieten. Danke Catherine für deine Unterstützung und danke liebe Patienten, dass auch Sie Frau Dr. Rimann Ihr Vertrauen schenken. 

Dr. Catherine Rimann
Dr. Catherine Rimann

Unsere erste Lehrtocher hat bei uns ihre Lehre gestarten

Herzlich willkommen Subarna!

Subarna Balakrishnan wird in den nächsten 3 Jahren Ihre Lehre in der ZahnInsel absolvieren. Wir wünschen Ihr dabei viel Erfolg und uns allen als Team viel Freude.

0 Kommentare

Praxisausflug zum Murtensee- Stars of Sounds beim Sonnenuntergang

ZahnInsel Team beim Sommerfest
ZahnInsel Team beim Sommerfest

Am letzten Freitag haben wir uns einen Ausflug an den Murtensee gegönnt. Bei tollem Wetter hörten wir die Konzerte von Amy MacDonald und Stress. Dabei hatten wir viel Spass und haben es genossen auch ausserhalb des Alltags Zeit miteinander zu verbringen.

'Oh ist das schön hier!' - Glücksgefühle beim Betreten der ZahnInsel

So viele freudige Gesichter haben wir selten gesehen. Oft sind auch unsere Patienten glücklicher wenn sie die Praxis verlassen. Diese Woche war alles anders :

Durch die grossen Investitionen in moderne Klimaanlagen ist es in der ZahnInsel auch bei über 30°C Aussentemperatur angenehm kühl. So können wir auch im Sommer hochkonzentriert arbeiten und unseren Patienten ist die Behandlung noch angenehmer. 

So kühl brauchen wir es nicht
So kühl brauchen wir es nicht

Berufsbildner Kurs - Wir möchten eine optimale Ausbildung bieten

Während unsere Zahnärztin Nora Oelbermann in Fribourg beim SSO Kongress ist, besucht unsere Praxismanagerin Fabienne Studer den 40 sündigen Berufsbildnerkurs. Der Kurs, welcher speziell für Ausbildung von Dentalassistentinnen ist, vermittelt ihr alles was uns hilft eine gute Ausbildungspraxis zu werden. Natürlich ist der Kurs kein alleiniger Garant, aber er gibt Leitlinien für den erfolgreichen Verlauf. 

Wir freuen uns auf unsere erste Lehrtochter Subarna Balakrishnan, die ab dem 2.8.2017 offiziell die Lehre zur Dentalassistentin beginnt. 

Fabienne Studer wird mit viel Freude die Verantwortung über die Ausbildung unserer Lehrtochter übernehmen
Fabienne Studer wird mit viel Freude die Verantwortung über die Ausbildung unserer Lehrtochter übernehmen

Zahnunfall Milchzahn - Wann muss ich mit meinem Kind sofort zum Zahnarzt?

Milchzahnunfall- Informationsposter des Universitären Zentrums für Zahnmedizin Basel
Milchzahnunfall- Informationsposter des Universitären Zentrums für Zahnmedizin Basel

Wenn ein Kind einen Unfall hatte und die Milchzahn angeschlagen sind, herrscht schnell grosse Verunsicherung: Muss ich sofort zum Zahnarzt? Es ist eine kleine Ecke vom Zahn abgebrochen- Ist das ein Notfall?

Das Poster des Universitären Zentrums für Zahnmedizin Basel gibt einen kleinen Überblick wann der Besuch zum Zahnarzt dringend ist und wann ganz entspannt ein Termin für die Unfallaufnahme vereinbart werden kann.

mehr lesen

SSO Kongress in Fribourg

Diese Aussicht kann beim SSO Kongress im Forum Fribourg nicht genossen werden
Diese Aussicht kann beim SSO Kongress im Forum Fribourg nicht genossen werden

Auch in diesem Jahr ist unsere Zahnärztin Nora Oelbermann wieder zu Besuch beim SSO Kongress. Der Kongress der Schweizer Zahnärzte Gesellschaft beschäftigt sich in diesem Jahr mit den Zusammenhängen der allgemeinen Medizin und der Zahnmedizin. 

Spannend waren vor allem der Vortrag zum Umgang mit Kleinkindern von einem erfolgreichen Kinderarzt der auch an der Universität Zürich unterrichtet. Herr Dr. Holtz erklärte anhand von Videos wie gerade Kinder im Alter von 2 Jahren inmitten ihrer Trotzphase erfolgreich behandelt werden können. Es ist immer schön den einen oder anderen Tipp von Kollegen zu bekommen. 

Digitales Röntgen in der ZahnInsel- Endlich ist es da


Am letzten Donnerstag wurde endlich unser digitales Röntgen in Betrieb genommen. Somit ist die ZahnInsel auch in diesem Bereich auf dem neusten Stand der Technik.

Durch die neue Technologie wird bei jeder Aufnahme noch weniger Röntgenstrahlung benötigt. Es ist also sehr schonend. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Bilder in sekundenschnelle entwickelt sind und das Warten entfällt. Falls mal eine zweite Meinung eines spezialisierten Kollegen benötigt wird ist die Zusammenarbeit viel leichter. Das Bild wird anonymisiert per Mail versendet und liegt dem Spezialisten direkt vor. Es wird keine Post mehr benötigt.

Das ganze Team freut sich über diese Investition und damit die komplette Digitalisierung aller Arbeitsabläufe erreicht zu haben.


Unser neues digitales Röntgen - Speicherfolien Scanner von Dürr Dental
Unser neues digitales Röntgen - Speicherfolien Scanner von Dürr Dental

Zahnunfall bleibender Zahn- Wann muss ich zum Zahnarzt?

Bei einem Unfall eines bleibenden Zahns ist oft höchste Eile geboten. Ausgeschlagene Zahnfragmente oder komplett ausgeschlagene Zähne sind Notfälle. Hier muss unverzüglich der Zahnarzt aufgesucht werden.

Im Anhang befindet sich ein Informationsposter der Uni Basel, das genau erklärt, wann ein Besuch dringend ist oder auch erst am nächsten Tag gemacht werden kann.

Download
Zahnunfall bleibender Zahn- Poster Prof. Filippi
Schnelle Information: Wann muss ich mit einem angeschlagenen oder abgebrochenen Zahn zum Zahnarzt?
Poster_Zahnunfall.pdf
Adobe Acrobat Dokument 607.7 KB
Zahnunfall bleibender Zahn - Poster des Universitären Zentrums für Zahnmedizin Basel
Zahnunfall bleibender Zahn - Poster des Universitären Zentrums für Zahnmedizin Basel

Notfalltraining in der ZahnInsel

Gestern vormittag hatten wir eine interne Notfallfortbildung. 

Zusammen mit der kieferorthopädischen Praxis von Dr. Ulrike Kühn haben wir uns ein Update gegönnt. Wir hoffen zwar, dass wir das vermittelte Wissen niemals anwenden müssen, allerdings ist es immer besser genau zu wissen, wie man bei medizinischen Notfällen vorgehen sollte. 

Die sehr praxisnahe Fortbildung hat Dr. Michael Hofer, Leiter des City Notfalls aus Bern, gehalten. 


Notfall Kurs in der ZahnInsel
Notfall Kurs in der ZahnInsel

Wann ist die Antibiotika Einnahme bei künstlichen Gelenken sinnvoll? Minisymposium der Schädel-Kiefer-Gesichtschirurgie des Inselspitals Bern

Seit vielen Jahren wird Patienten nach dem Einsetzen von künstlichen Gelenken (z. B. Hüft- oder Kniegelenken) von den Hausärzten oder Orthopäden geraten, für den Zahnarzttermin Antibiotika einzunehmen. Das Antibiotikum soll dafür sorgen, dass sich Keime aus der Mundhöhle durch die Behandlung nicht auf der Prothesen Oberfläche absetzen. Die Keime sollen über die Wunde, die z. B. bei der Zahnreinigung entsteht (Zahnfleischbluten) über die Blutbahn verteilt werden. Eine Besiedelung der Prothese könnte dann zur Infektion führen und damit zum Verlust des Gelenks.
Natürlich ist es enorm wichtig, dass keine Besiedelung stattfindet. Aus diesem Grund sind alle Beteiligten äusserst vorsichtig. Nun stellt sich die Frage, ob wir nicht zu vorsichtig sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass Keime aus der Mundhöhle eine Infektion auslösen ist relativ gering. Zusätzlich werden jeden Tag Keime aus der Mundhöhle in die Blutlaufbahn gelangen. So zum Beispiel bei der Verletzung der Schleimhaut beim Zähneputzen oder wenn es beim Kauen zu kleinen Verletzungen kommt.
Wenn Patienten zur Jahreskontrolle und Zahnreinigung zu uns kommen und dann evtl. zwei Löcher entdeckt werden, würde eine prophylaktische Antibiotikagabe bedeuten, dass der Patient zwei bis dreimal Antibiotika nehmen müsste. Dies ist eine enorme Belastung für den Körper. Nicht selten sind Bauchweh, Durchfall oder allergische Reaktionen einschränkende Nebenwirkungen. Ausserdem kommt es zu immer mehr Resistenzen durch die vermehrte Antibiotika Gabe in unserer Gesellschaft. Steht dieses Risiko also im Verhältnis Nutzen?
Am Minisymposium vom 26.April 2017 wurde eine Empfehlung der Expertengruppe Infektionen der Swiss Orthopaedics vorgestellt. Hier wird geraten nur in Ausnahmefällen Antibiotika zu geben. Zum Beispiel, wenn eine ausgedehnte Entzündung vorliegt oder der Patient gesundheitlich stark eingeschränkt ist.
Hier ist der Bericht für alle Patienten, die es noch genauer wissen möchten.

Download
Antibiotika Prophylaxe vor zahnärtlichen Eingriffen bei Gelenkersatz
D-AntibiotikaprophylaxevorzahnrztlichenE
Adobe Acrobat Dokument 339.7 KB
Knie- und Hüftprothesen nach der Operation galten lange als Grund für eine Antibiotika Gabe beim Zahnarzt Besuch
Knie- und Hüftprothesen nach der Operation galten lange als Grund für eine Antibiotika Gabe beim Zahnarzt Besuch

Welcome back Sabrina Steiner

Ab 1.Mai dürfen wir unsere Prophylaxeassistentin Sabrina Steiner (ehem. Pfister) wieder im Team der ZahnInsel begrüssen. Nach der Geburt ihrer herzigen Tochter im November 2016 hat sie sich Zeit für ihre Familie genommen. 

Frau Steiner wird an zwei Tagen pro Woche sowohl für die Erwachsenenbehandlung als auch für die Gewöhnung der Kids an den Zahnarzt zuständig sein. 

Gerne können Sie vorab einen Termin bei ihr reservieren. 

Engadin Skimarathon- Ausflug in die Berge


Am 12. März fand der 49. Engadin Skimarathon statt. Im strahlenden Sonnenschein machte sich unsere Zahnärztin Nora Oelbermann auf die 42 km lange Strecke. Im Feld von über 15.000 Läufern erreichte sie glücklich das Ziel. Solche Ausflüge machen den Kopf frei für den Praxis Alltag. Auch schon im Training in Kandersteg und im Goms mittwochs Morgens vor der Arbeit konnte das Training für aktive Erholung sorgen.

Was muss nach einem Zahnunfall beachtet werden?

Fast täglich behandeln wir Kinder und Erwachsene, die aufgrund eines Zahnunfalls in unsere Zahnarztpraxis in Bern kommen. Oft herrscht grosse Verunsicherung. Einerseits bluten Schleimhautwunden recht stark, andererseits sind alle Beteiligten sehr besorgt wegen möglicher Spätschäden.

Aus diesem Grund haben wir den handlichen Flyer "Verhalten nach Zahnunfall" entworfen, der über Zahnunfälle aufklärt.

Download
Verhalten nach Zahnunfall
Alle Informationen für Eltern und Betroffene: Was muss nach einem Zahnunfall beachtet werden?
Unfallflyer Praxis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 562.9 KB

Frohes neues Jahr

Das ZahnInsel Team wünscht alles Gute für 2017. Auch am ersten Arbeitstag in diesem Jahr freuen wir uns über einen gigantischen Ausblick. 

Sonnenaufgang im Berner Oberland
Sonnenaufgang im Berner Oberland

Besuch des Vorkindergarten im Park

Glückliche Kids beim Kinderzahnarzt
Glückliche Kids beim Kinderzahnarzt

Im November hatten wir Besuch von den Kids aus unserer KITA in der Nachbarschaft. Unsere Prophylaxeassistentin Valentina Miodragovic und unsere Dentalassistentin Nina Ebbell zeigten den Kleinen alles was man für den ersten Zahnarztbesuch wissen muss. Mit viel Spass konnten die Kinder einen spannenden und lehrreichen Tag bei uns verleben. So freut man sich auf den nächsten Zahnarztbesuch.

Zwischen den Feiertagen für Sie geöffnet

Auch in diesem Jahr werden wir zwischen Weihnachten und Neujahr für unsere Patienten da sein. Vom 27.12.-30.12. zwischen 7.30 Uhr und 12.00 Uhr werden wir geöffnet haben. Natürlich haben wir, wie an allen anderen Tagen, Zeit für Notfall Patienten reserviert. 

In diesem Sinne wünscht Ihnen das ZahnInsel Team frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr mit möglichst wenigen ungeplanten Zahnarzt Besuchen. 


Rund ums Gesicht - Fortbildung der SchädelKieferGesichtschirurgie

Hotel Bellevue Palace Bern
Hotel Bellevue Palace Bern

Heute fand der Jahresabschluss der Berner Zahnärzte statt. Wie schon im letzten Jahr lädt die Abteilung der SKG des Inselspitals kurz vor Weihnachten zur Fortbildung ins Hotel Bellevue Palace ein. Neben vielen spannenden Vorträgen durfte der kollegiale Austausch nicht fehlen. 

Erst Sport, dann Raclette

Gestern hat das Team der ZahnInsel die zweite Weihnachtsfeier in ihrer Geschichte gefeiert. Erst wurde sich sportlich ausgepowert : Bei Active People im Mattenhofquartier hat uns Personal Trainer Ralph Castelberg fit gemacht. 

Danach ging es zum gemütlichen Raclette. Auch unsere frischgebackene Mutter Sabrina Steiner war mit ihrer einen Monat alten Tochter dabei. Subarna, die in der ZahnInsel im Sommer ihre Lehre als Dentalassistentin beginnen wird durfte natürlich auch nicht fehlen. 

Wir hatten einen schönen Abend. 

Zahnspangen für Kids

Gestern war Dr. Ulrike Kühn-Fachzahnärztin für Kieferorthopädie - in der ZahnInsel zu Besuch. 

Durch die enge Zusammenarbeit in den letzten Jahren bot sie der ZahnInsel an, die erste kieferorthopädische Beratung in unserer Praxis durchzuführen. So konnten die teils erst sechsjährigen Kids im gewohnten Umfeld ersten Kontakt mit ihr aufnehmen. 

Im Januar wird Frau Kühn ihre Praxis in der Spitalackerstrasse eröffnen. Die gute Zusammenarbeit werden wir auf jeden Fall aufrecht erhalten. 

Für ihre Praxis wünschen wir ihr viel Erfolg und freuen uns auf weitere Besuche. 


www.zahnspangen-bern.ch

Dr. Ulrike Kühn - Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
Dr. Ulrike Kühn - Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Wie wird eine Zahnspange gemacht?

Die Sendung mit der Maus hat heute die einzelnen Arbeitsschritte für die Herstellung einer Zahnspange erklärt . Sicher nicht nur für Kids spannend.